Die klinische Entscheidungsfindung (engl. clinicial reasoning) ist eine Fähigkeit, die Studierende im Gesundheitswesen während ihres Studiums erlernen und danach in der klinischen Tätigkeit  weiterentwickeln müssen. Dieser Prozess umfasst die Anwendung von klinischem Wissen, um Informationen aus verschiedenen Quellen zu sammeln und zu integrieren, um letztendlich zu einer Diagnose und einem Management-Plan für die Patientinnen und Patienten zu gelangen. 

Unzureichende Fähigkeit zur klinischen Entscheidungsfindung zählt zu den Hauptursachen für kognitive Fehler in der Patientenversorgung,  stellt eine Bedrohung der Patientensicherheit dar und kann so zu unnötigen Schmerzen, Behandlungen oder Verfahren für die Patientinnen und Patienten und einer Kostenerhöhung im Gesundheitswesen führen.

Trotz der hohen Bedeutung des Themas für das medizinische Personal und für die Patientensicherheit mangelt es jedoch an strukturiertem, explizitem Lehren, Lernen und Bewerten von klinischer Entscheidungsfindung in der Ausbildung der Berufe im Gesundheitswesen.

Ausbildungslücke schliessen

Um diese Ausbildungslücke zu schliessen, wurde ein EU-weites Projekt ins Leben gerufen, in welchem die Universität Augsburg (Koordinierende Universität, Leiterin des Gesamtprojektes Inga Hege), Universität Bern (Sören Huwendiek IML, Felicitas Wagner IML, Isabelle Steiner Kindernotfall), Jagiellonen Universität Krakau, Universität Maribor, Universität Örebro, Instruct (www.instruct.eu) sowie der Digital Education Holdings Ltd Malta zusammenarbeiten werden. Das Projekt verfolgt das Ziel, ein Curriculum für klinische Entscheidungsfindung zu konzipieren, zu entwickeln, zu evaluieren und zu verbreiten sowie einen «Train-the-Trainer»-Kurs für Dozierende zu entwickeln. Optimale Lerneffekte sollen durch eine Kombination von Online- und Präsenzlehre erreicht werden. Um die Verbreitung und Nutzung des neuen Curriculums zu erleichtern, kann dieses an bereits existierende Curricula angepasst werden, was es Curriculumsplanern und Dozierenden erleichtert soll, es schrittweise zu integrieren.

Das IML freut sich, in diesem wichtigen Projekt mitwirken zu können.