Wir untersuchen, wie die Messgenauigkeit von Multiple-Choice Prüfungen an der Bestehensgrenze durch die Verwendung von sogenannter konditionaler Reliabilität genauer bestimmt werden kann. Ausserdem beschäftigen wir uns mit K-Prim Fragen, einem Multiple Choice Fragentyp, bei dem mehrere Antworten richtig sein können. Durch die Mehrfachantwort sind verschiedene Bewertungsschlüssel möglich. Wir untersuchen, welchen Einfluss der Bewertungsschlüssel unter anderem auf die Messgenauigkeit der Prüfung hat.

Zielsetzung 
Ziel der PhD-Arbeit ist, die Messgenauigkeit in schriftlichen Prüfungen systematisch zu untersuchen, um die Verfahren zur Bestimmung der Messgenauigkeit an der Bestehensgrenze weiterzuentwickeln und die Messgenauigkeit durch die Verwendung von geeigneten Bewertungsschlüsseln zu verbessern. 

Partner
Graduate School for Health Sciences

Mitarbeitende
Felicitas-Maria Lahner (PhD-Studierende)
Sören Huwendiek (Dissertationsleiter)
und weitere Mitarbeitende des IML

Publikationen
Lahner, F., Lörwald, A., Bauer, D., Nouns, Z. Krebs, R., Guttormsen, S. Fischer, M. Huwendiek, H. (accepted for publication). Multiple True-False items: A comparison of scoring algorithms. Adv Health Sci Educ.

Projektinformationen

Laufzeit: 09/2014 – 02/2018