E-Learning im Berner Medizinstudium

Was verstehen wir unter E-Learning?

Mit E-Learning meinen wir jegliche Form von Lernen, die unter Einsatz moderner elektronischer Medien, insbesondere dem Computer und dem Internet, stattfindet. Grob lassen sich drei Arten von E-Learning unterscheiden:

  1. Tutorielle Systeme zur Inhaltsvermittlung = Online-Lernprogramme
  2. Kommunikationssysteme zum Informations- und Meinungsaustausch
  3. Kollaborationssysteme zum gemeinsamen Erarbeiten von Materialien


Die Online-Lernprogramme werden von den verantwortlichen Dozierenden in Zusammenarbeit mit der Abteilung für Unterricht und Medien AUM erstellt. Vom didaktischen Aufbau her lassen sich bei unseren Produktionen grob drei Gruppen unterscheiden.

  1. Lernprogramme  zur Mustererkennung
  2. Lineare Lernprogramme
  3. Hypertext-artige Lernprogramme
  4. iMedLearn
Studierende beim Studium in Gruppen mit Hilfe von Büchern, Computern und Mikroskope
Studierende im Histologieunterricht. In Kleingruppen wird sowohl am Mikroskop, als auch am Monitor und mit Büchern gearbeitet.

Open Access als Prinzip

Grundsätzlich sind alle Online-Lernprogramme im Internet frei zugänglich. Ein Passwortschutz besteht nur, wenn Lizenzverträge dies verlangen, Copyright-Verletzungen möglich sind oder dem Patientenschutz Rechnung getragen werden muss.

Eine Einstiegsseite für alle Online-Lernressourcen

Unter http://e-learning.studmed.unibe.ch/ sind alle von uns erstellten und alle von den Dozierenden empfohlenen Online-Lernressourcen auf einer Seite zusammengestellt und mit Fachrichtung und Studienjahr aufgeführt. So erhalten die Studierenden auf einer Seite eine Übersicht über das ganze Angebot.

E-Learning im Berner Medizinstudium

Im Rahmen des Berner PBL*-Curriculums hat das Selbststudium einen sehr grossen Stellenwert. Dieses wird nach Möglichkeit mit Online-Lernprogrammen und Diskussionsforen unterstützt. Aufgrund der Tatsache, dass wir es mit grossen Studierendenzahlen (rund 160/Jahr), mit Dozenten, die gleichzeitig als Forscher und/oder Kliniker stark beansprucht sind, und mit recht klar umschriebenen Lerninhalten zu tun haben,  kommen kollaborative Systeme nicht zum Einsatz.

* Problem-Based-Learning

Universität Bern | Institut für Medizinische Lehre | Konsumstrasse 13 | CH-3010 Bern | +41 (0)31 632 35 73