Wir forschen meist interdisziplinär und interprofessionell, um die entsprechenden Expertisebereiche optimal zu nutzen. Zudem kooperieren wir mit nationalen und internationalen Partnern.

Wir betreuen Qualifikationsarbeiten wie Master-, Dr. med.- und PhD-Arbeiten

Unsere wissenschaftlichen Publikationen finden sie hier

Melden Sie sich gerne bei Interesse zum gemeinsamen Forschen oder falls Sie eine wissenschaftliche Untersuchung in Auftrag geben möchten.

Forschungsschwerpunkte

Prof. Dr. phil. Sissel Guttormsen Schär

  • Digitale Transformation und Innovation in Lehre und Assessment
  • Lernwirksamkeit von (digitalen) Unterrichtsmedien und eLearning
  • Strukturierte Evaluationen und Befragungen zu qualitativen und quantitativen Forschungszwecken
  • Anwendung und Entwicklung von Theorien und kognitive Modelle für Lernen, Lehre und Assessment
  • Bedeutung der Usability (Benutzerfreundlichkeit) für Lehre und Arbeit

Forschungsschwerpunkte

Prof. Dr. Dr. med. MME Sören Huwendiek

  • Begleitforschung bei innovativen Projekten zur Verbesserung der Kompetenzen der Beteiligten und der Patientenbehandlung
  • Lernorientierte/formative Assessmentmethoden wie Arbeitsplatzbasierte Assessments, Virtuelle Patienten, Blended Learning
  • Sanktionierende/summative Assessmentmethoden wie Ausbildungs-, Lizenzierungs-, Weiterbildungs- und Facharztprüfungen
  • Kombinationen formativer und summativer Assessment-Methoden inkl. longitudinaler Ansätze («programmatic assessment») und EPAs
  • Entwicklung wissenschaftlich fundierter Evaluationsinstrumente zur Bewertung von Interventionen, Kursen und Programmen

Forschungsschwerpunkte

Dr. med. MME Kai Schnabel

  • Auswirkungen unterschiedlicher Lernmedien in unterschiedlichen Unterrichtsformaten und -umgebungen auf den Kompetenzerwerb Medizinstudierender
  • Effizienzsteigerung beim Erwerb praktisch-klinischer und kommunikativer Fertigkeiten
  • Auswirkungen interprofessionellen Unterrichts auf den Erwerb von Wissen, Fertigkeiten und Einstellungen/Haltungen
  • Einfluss von Simulationen mit Rollenspielen, Simulationspatienten und Hybridsimulationen auf den Kompetenzerwerb Medizinstudierender im Unterricht und Assessment
  • Peerteaching und Peerassessment in der Medizinischen Aus-, Fort- und Weiterbildung