Clinical Skills Training

Die Abteilung für Unterricht und Medien (AUM) ist zuständig für die Organisation des Clinical Skills Trainings CST im dritten Studienjahr.

Allgemein

Das Clinical Skills Training (CST) dient dem Erwerb und der Festigung allgemeiner und spezieller ärztlicher Fertigkeiten am Krankenbett. So sollen allgemeine Anamnese- und Untersuchungstechniken vermittelt und geübt werden. Zunächst auch unter den Studierenden gegenseitig und dann am Patienten in den beteiligten Abteilungen und Spitälern. Die Ziele der jeweiligen CSTs sind in den spezifischen Skripten und Guidelines festgehalten. Allgemein gilt der Fueßl Middeke (Duale Reihe: Anamnese und klinische Untersuchung) in der jeweiligen aktuellen Auflage als Standard für die Durchführung der Anamnese- und Untersuchungstechniken. Abweichende lokale Berner Standards sind in den Skripten beschrieben. Alle Unterlagen sind aus studmed aufgeschaltet und werden jährlich überarbeitet und aktualisiert.

Evaluation

Zwei Mal im Jahr findet eine Besprechung mit den Gruppenchefs der Kleingruppen statt, um Probleme schon im laufenden Semester zu erkennen und direkt mit den Studierenden im Kontakt zu sein. Die Ergebnisse der Rückmeldungen werden an die Verantwortlichen der CSTs geschickt. Ggf. werden Einzelgespräche mit den Fachverantwortlichen geführt, um den Unterricht zu verbessern.

Am Ende des CST gibt es eine schriftliche Evaluation. Die Ergebnisse werden gewürdigt und entsprechende Konsequenzen gezogen zur Qualitätssicherung des Unterrichts.

Assessment

Die CSTs werden jeweils im Januar und im Juni im Rahmen eines OSCEs geprüft.