Insbesondere nach der Pandemie lag es uns auch am Herzen, eine gesunde Teamaktivität zu fördern. Unter diesem Eindruck entschied daher das IML-Leitungsteam, die Gesundheitsförderung mit «Sport über Mittag» im IML ins Leben zu rufen.

Das Ziel war, den Mitarbeitenden die Möglichkeit zu bieten, sich quasi am Arbeitsplatz in einer Gruppe körperlich zu betätigen. So fragten wir Unisport für Unterstützung an. Unisport war und ist mit Begeisterung dabei; das IML nimmt mit diesem Programm offenbar eine Pionierrolle ein. Wir definierten folgende Eckwerte:

  • An zwei Mittagen finden geleitete Trainings von ca. 45 – 50 Minuten statt. Der Besuch der Trainings gilt als Mittagspause.
  • Für die Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich, diese ist von Woche zu Woche möglich.
  • Die Trainerinnen und Trainer werden vom Unisport gestellt und vom IML bezahlt.

Im September 2022 starteten wir vorerst für die Zeit bis Ende Jahr mit zwei Angeboten: Jogging als Outdoor-Training und BodyArt als Indoor-Training. Jogging schien sich nicht zu bewähren. Die Bedürfnisse und Niveaus waren zu unterschiedlich; möglicherweise hielt auch das garstige Winterwetter einige vom Training ab. BodyArt ist ein Workout, welches den Menschen ganzheitlich, das heisst als Einheit von Körper, Geist und Seele trainiert. Der Fokus liegt auf fliessenden Bewegungen, Dehnungen und Entspannungselementen, die zu einem körperlichen Wohlbefinden im Alltag führen. BodyArt startete mit einem kleinen Grüppchen. Dies schrieben wir den intensiven Jahresabschlussarbeiten und krankheitsbedingten Abwesenheiten zu.

Das Leitungsteam entschied, das Sportprogramm 2023 weiterzuführen. Neu kam am Montag eine Pilateslektion ins Programm, BodyArt am Donnerstag blieb unverändert. Das leicht angepasste Angebot und bestimmt auch die guten Neujahrsvorsätze der Mitarbeitenden brachten das Sportprogramm so richtig in Fahrt. Der Elan scheint bis heute anzudauern, zumal sich die Mitarbeitenden auch gegenseitig für die Teilnahme motivieren. Die Trainings werden von Mitarbeitenden verschiedener Abteilungen besucht. Dies fördert Kontakte über die Abteilungsgrenzen hinaus, so dass auch die Zusammenarbeit im IML als Ganzes gestärkt wird.

Die Trainerinnen sind ebenfalls zum festen Bestandteil unseres Sportprogramms geworden und schätzen unsere Kleingruppen. Heute kann man sich das IML-Leben ohne «Sport über Mittag» kaum mehr vorstellen. Dies wird auch aus den nachstehenden Statements der Teilnehmerinnen deutlich:

Ich gehe oft hin, obwohl mir die Zeit dafür eigentlich fehlt. Die Konzentration auf die Atmung während des Trainings führt am Ende dazu, erholt die Arbeit mit frischem Elan wieder aufzunehmen.

(T.H.)

Dass wir hier vor Ort einen BodyArt-Kurs besuchen dürfen, ist eine riesige Chance. Das Training kann ohne grossen Aufwand in den Alltag integriert werden und ich lerne meine Arbeitskollegen von einer ganz anderen Seite kennen».

(S.G.)

Ich schätze es sehr, die Möglichkeit zu haben über den Mittag ein Bodyartworkout direkt im Bürogebäude machen zu können. Es tut mir unglaublich gut und ich fühle mich durch den Arbeitsunterbruch mit körperlicher Betätigung für den Nachmittag gestärkt und fit. Das Bodyart kann ich wirklich sehr empfehlen.“

(T. Z.)

Eine Herausforderung ist es allerdings, an der Mittelstrasse 43 für Sport geeignete Räumlichkeiten zu finden. Dank der Flexibilität aller Mitarbeitenden und der Trainerinnen ist es bisher zum Glück immer gelungen, ein Sitzungszimmer für die kurze Zeit umzufunktionieren.

An dieser Stelle danken wir den Trainerinnen für ihre engagierte Leitung und allen, die mit ihrer Teilnahme zum Erfolg des Sportprogramms beitragen.


Links

Sport macht nicht nur fit und (noch) schöner. Bewegung spielt auch eine entscheidende Rolle dabei, schwerwiegenden Erkrankungen vorzubeugen. Weiterlesen

Wenn Menschen gemeinsam Sport machen, passiert allerdings noch viel mehr, als dass sich der Spassfaktor erhöht. Dabei ist es erst einmal vollkommen egal, ob es sich um einen Mannschaftssport oder um die Jogging-Runde mit den besten Freunden handelt. Weiterlesen