Der Anlass war dem Thema «Educating the future healthcare professional and the roles of the teacher» gewidmet. Das Fachtreffen hat sich zum grössten globalen Kongress der "Medical Education" entwickelt. Internationale Expertinnen und Experten für Lehre in Gesundheits- und Medizinalberufen tauschten ihre Ideen im Rahmen von wissenschaftlichen Vorträgen, Workshops, Symposien und Postern aus.

Die Teilnehmenden des IMLs präsentierten aktuelle Erkenntnisse zu verschiedenen Themen der Lehre und des Assessments, die wir im Rahmen von internen Projekten oder in Zusammenarbeit mit unseren Partnern erforscht oder entwickelt haben.

Insgesamt wurden 1 Symposium, 2 Pre-Conference Workshops, 1 Workshop, 5 Short communications und 3 Poster geleitet, vorgestellt und vorgetragen. 

Die Beiträge beleuchteten wichtige Erfolgsfaktoren, aktuelle Trends und Entwicklungen der medizinischen Lehre wie auch der klinischen Ausbildung. Ein weiterer Schwerpunkt war die Qualitätssicherung, Weiterent-wicklung und Innovation in Assessment für die Aus- und Weiterbildung. Sowohl für Lehre als auch für Assessment geben die zahlreichen Beiträge differenzierte und vielfältige Einblicke. Eine Übersicht aller Beiträge finden Sie hier.

Alle Teilnehmenden erhielten so die Möglichkeit, Feedback von einem internationalen Publikum abzuholen. «Mich beim Mittagessen eine Stunde lang mit einem international anerkannten Experten aus dem Bereich der entrustable professional activities auszutauschen, hat mir tiefere Einblicke verschafft, als Forschungsartikel zum Thema zu lesen.» berichtet ein IML-Teilnehmer von der Konferenz.

MME-Programm Bern und Examic® Tools

Auf der Ausstellerseite standen das MME-Programm und die Examic® Assessment Suite im Zentrum. Als Erkennungszeichen trugen ehemalige und aktuelle MME-Teilnehmende, Absolventinnen und Absolventen und MME-Dozierende einen speziellen Button mit der Aufschrift «MME-Bern Making Connections». Die Idee dahinter: Mit Interessierten ins Gespräch kommen und ihnen ihre Fragen zum Programm beantworten. Der Button war auch ein Erkennungszeichen für MME Bern Alumni, Studierende und Dozierende, um sich untereinander zu vernetzen. Das nächste MME Programm startet im Februar 2020. Anmeldefrist ist der 31. Oktober 2019.

Die Prüfungen unserer Partner und Kunden werden weltweit mit der eigens vom IML entwickelten Software Examic® abgewickelt. Das Angebot umfasst die Produkte Measured® für schriftliche Prüfungen und EOSCE® für mündliche und praktische Prüfungen.

Am Informationsstand konnten Interessierte die Tools testen und sich vom Leiter der Abteilung für Software-Entwicklung, Usability-Consulting und IT-Infrastruktur (ASCII), Philippe Zimmermann, beraten lassen. Hier fanden sie auch Informationen über weitere Dienstleistungen des Instituts wie Prüfungsunterstützung, E-Learning oder Usability.

Beispiele Posterpräsentationen

AMEE 2018